Organisatorische Herausforderungen des Superwahltages gut gemeistert

Nr.0.35  | 28.09.2021  | STGT  | Städte- und Gemeindetag MV

Der Städte- und Gemeindetag Mecklenburg-Vorpommern zieht eine positive Bilanz der organisatorischen Wahldurchführung in den Städten, Ämtern und Gemeinden bei den zusammengelegten Bundestags- und Landtagswahlen vom vergangenen Sonntag. 

„Zustände wie in Berlin gab es in unserem ganzen Land nicht.“, konnte Geschäftsführer Andreas Wellmann erfreut feststellen. „Wir danken allen ehrenamtlichen Helfern in den Wahlvorständen und den vielen Mitarbeitern in den Wahlbehörden. Da in den Wahlvorständen viele Verwaltungsmitarbeiter saßen, war die Wahldurchführung wieder ein großes gemeinsames Werk zwischen Haupt- und Ehrenamt in unseren Kommunen.“ 

Dabei konnten die kommunalen Praktiker auch noch weitere Verbesserungsmöglichkeiten erkennen. Während die Wahlniederschriften für die Landtagswahl recht einfach auszufüllen sind, ist die Niederschrift für die Bundestagswahl relativ kompliziert ausgearbeitet. Dafür waren die Wahlscheine mit den eidesstattlichen Versicherungen vom Bund besser und einfacher gestaltet als die des Landes. Hier gibt es nach Auffassung des Städte- und Gemeindetages noch Anpassungsbedarf, damit sich das Engagement der Ehrenamtler in den Wahlvorständen nicht in unnötiger Bürokratie verstrickt. 

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung: Klaus-Michael Glaser, Referent (01 70/76 71 005