Cyberangriff auf IT-Systeme in Schwerin

Nr.0.34.64  | 19.10.2021  | STGT  | Städte- und Gemeindetag MV

Kommunaler Zweckverband unterstützt die weiterhin betroffenen Kommunen bei der Beurkundung im Standesamt

Von dem Cyber-Angriff am Freitagmorgen sind die Kunden der Kommunalservice Mecklenburg (KSM) und der Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS) besonders betroffen. Seit Tagen sind sie vom Netz abgeschnitten und können damit viele Verwaltungsleistungen nicht oder nur sehr eingeschränkt anbieten.

Der Zweckverband Elektronische Verwaltung in Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die betroffenen Trägerkommunen nunmehr mit einer Notbeurkundung. Eigens dafür wurden für die betroffenen Kommunen Arbeitsplätze in der Geschäftsstelle Schwerin eingerichtet. Seit heute Vormittag werden diese bereits durch das Standesamt der Landeshauptstadt Schwerin genutzt und stehen darüber hinaus den weiteren betroffenen Standesämtern zur Verfügung. 

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Nicole Kuprat (Verbandsvorsteherin Zweckverband für Elektronische Verwaltung M-V 0385/77334710)