Bürgermeister Andreas Grund als Vorsitzender des Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte wiedergewählt

Mitglieder des neugewählten Vorstandes mit Vorsitzenden  Andreas Grund (3.v.r.) und Andreas Wellmann (geschäftsführendes Vorstandsmitgied) Details anzeigen
Mitglieder des neugewählten Vorstandes mit Vorsitzenden Andreas Grund (3.v.r.) und Andreas Wellmann (geschäftsführendes Vorstandsmitgied)
Mitglieder des neugewählten Vorstandes mit Vorsitzenden  Andreas Grund (3.v.r.) und Andreas Wellmann (geschäftsführendes Vorstandsmitgied)
Mitglieder des neugewählten Vorstandes mit Vorsitzenden Andreas Grund (3.v.r.) und Andreas Wellmann (geschäftsführendes Vorstandsmitgied)
Nr.0.00.74  | 14.10.2019  | STGT  | Städte- und Gemeindetag MV

In beeindruckender Kulisse fand am 9. Oktober 2019 die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes des Städte- und Gemeindetages Mecklenburgische Seenplatte im Bürgerzentrum „Neue Burg“ in der Stadt Penzlin statt. An der konstituierenden Mitgliederversammlung des Kreisverbandes beteiligten sich 34 Vertreter(innen) von 48 Mitgliedskommunen. Eingangs begrüßte der Vorsitzende. Nach Feststellung der Regularien grüßte Amtsleiter Alex Chudy im Namen des Landrats Heiko Kärger die Anwesenden in seinem Grußwort. Er ging auf die finanzielle Lage des Landkreises ein, der 2021 mit dem neuen FAG wieder die Leistungsfähigkeit erreichen könne. Neben vielen Investitionsaufgaben in Kreisstraßen, Radwegenetz und ÖPNV habe der Landkreis den festen Willen Entlastungen aus der Reform des FAG, soweit es möglich ist, an die Gemeinden weiterzugeben. Wenn Ende Oktober der Orientierungsdatenerlass des Landes vorliege, werde der Kreis mit den Gemeinden das Gespräch suchen und auch den Kreisverband mit einbeziehen.

Anschließend wurde der 16köpfige Vorstand gewählt: Der Vorsitzende, Andreas Grund, Bürgermeister der Residenzstadt Neustrelitz, wurde einstimmig bestätigt. Als Stellvertretung wurden gewählt: Sven Flechner, Stadt Penzlin; Dr. Michael Koch, Hansestadt Demmin; Constance von Buchwaldt, Gemeinde Feldberger Seenlandschaft sowie 12 weitere Mitglieder: Karola Kahl, Amt Mecklenburgische Kleinseenplatte; Petra Niewelt, Amt Neverin; Berthold Schulz, Gemeinde Schloen-Dratow-; Norbert Möller, Stadt Waren (Müritz); Silvio Witt, Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg; Peter Modemann, Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg; Willi Block, Stadt Friedland; Volker Bartl, Stadt Altentreptow; Johannes Krömer, Gemeinde Mölln; Bärbel Westphal, Amt Demminer-Land; Hartmut Lehmann, Gemeinde Lärz; Birgit Schad, Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg. Zur Wahl gratulierte der Geschäftsführer des Städte- und Gemeindetages M-V, Andreas Wellmann, mit einem Blumengruß.

Folgend informierte Andreas Wellmann zu aktuellen Themen aus der Verbandsarbeit, wie zur Grundsteuer, der Reform des Finanzausgleichs, der Gegenfinanzierung für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge und zum Ausführungsgesetz zum Bundesteilhabegesetz sowie zur Umsetzung der Elternbeitragsfreiheit. Gerade die beiden letztgenannten Gesetzgebungsvorhaben werden zum 1.1.2020 in Kraft treten und sind voraussichtlich mit Mehrkosten verbunden. Diese werden vor allem die Kreise und kreisfreien Städte treffen, was sicher auch die Diskussion um die Kreisumlage betreffen könnte. Abschließend ging er noch auf die Umsetzung des Digitalpaktes in den Schulen und das Feuerwehr-Programm der Landesregierung ein, das dem Verband bisher nicht bekannt sei.

In seinem Schlusswort machte der Vorsitzende deutlich, dass er sich für den Kreisverband einsetzen werde, um den Blick aus Schwerin auch auf den größten Kreis zu lenken.